——

Schützengesellschaft

Madiswil

Präsident

Iseli Fritz

Moosackerweg 18

4934 Madiswil


079 202 78 66

fiseli@bluewin.ch


 


 

 

 

 

 
 
 


News 


HV 2020


Wann:  Do, 27.02.2020

Zeit:  19:00

Wo: Metzgerei Tschanz, Kleindietwil


Programm:

19:00 Nachtessen

anschliessend Hauptversammlung


Einladung der HV 2020 und Protokoll der HV 2019 werden mit der Post zugestellt








Dr. Lorenz Strebel, Rechtsanwalt und Notar

WAFFEN GEERBT – WAS NUN?

Von Lorenz Strebel | 12. Dezember 2019 | Ratgeber Recht

 

FRAGE | Ich bin einziger Erbe meines Onkels. In seiner Wohnung habe ich Pistolen, einen Karabiner, ein leichtes Maschinengewehr und ein Sturmgewehr 90 mit Zielgerät gefunden. Zudem gibt es zwei Samurai-Schwerter (Katana). Mein Stammtisch-Kollege beneidet mich, denn ihm wurde ein Waffenerwerbsschein verweigert. Es ist doch richtig: Ich brauche keinen Erwerbsschein, weil ich die Waffen geerbt habe?

 

ANTWORT | Doch. In den folgenden Fällen ist beim Erwerb durch Erbgang stets eine Sechsmonatsfrist einzuhalten (ab Todestag): Für Feuerwaffen oder wesentliche Waffenbestandteile (Zielfernrohr) ist ein Waffenerwerbsschein zu beantragen.

Bei einer «verbotenen Waffe» (Seriefeuerwaffe, Dolch etc.) braucht es eine Ausnahmebewilligung. Geht es um eine Feuerwaffe, die ohne Erwerbsbewilligung mittels Vertrag erworben werden konnte (z.B. Karabiner 31), ist der kantonalen Behörde eine Vertragskopie einzureichen. Von diesen Pflichten ist entbunden, wer die Waffen innert Frist einer berechtigten Person (z.B. Waffenhändler) überträgt. Langschwerter gelten aktuell nicht als Waffen.

Die Rechtslage ist komplex und es drohen empfindliche Strafen bei Widerhandlung. Daher: Kontaktieren Sie die Kantonspolizei Aargau, Fachstelle SIWAS, um das richtige Vorgehen für jede der geerbten Waffen zu klären. Zudem: Eine Waffe besitzen dürfen bedeutet nicht, sie auch uneingeschränkt tragen zu dürfen. Dazu sind weitere Regeln einzuhalten bzw. Bewilligungen nötig.

Quelle: https://landanzeiger.ch/waffen-geerbt-was-nun/2019/12/12/

  

Die Handhabung des neuen Waffengesetzes, ist in den einzelnen Kantonen unterschiedlich geregelt, was zu unnötigen Missverständnissen führen kann.

Die Schützengesellschaft Madiswil rät deshalb, sich bei Fragen frühzeitig an die Kantonspolizei Bern, Fachbereich Waffen, Sprengstoff und Gewerbe, Bern https://www.police.be.ch/police/de/index/vorschriften/vorschriften/waffen.html zu wenden.





Jahresprogramm



Datum

Anlass

Zeit

Ort